... unsere Linde


... ist für uns das Herz unseres Ortes.

Zu jeder Tageszeit sieht man Bewohner und Besucher unter der Linde sitzen, sie fotografieren oder sie bestaunen. Steht man selbst unter ihr, drehen sich die Köpfe der vorbeifahrenden Autofahrer um die Stufen bis zur Spitze zu erhaschen.

Unsere Linde kennen wir seit Kindheit, wir haben unter ihr gespielt, uns nach Hochzeiten, Taufen, ... dem Gottesdienst, Adventsmarkt, - eigentlich zu fast allen wichtigen Gemeindeveranstaltungen unter ihr versammelt und so prägt sie mit am Meisten unser Orts- und Landschaftsbild.

Vor dem Rathaus steht eine jahrhundertealte, pyramidenförmig geleitete Tanzlinde mit Sandsteinpfeilern und darüber liegendem Holzgestell.

Ihre Besonderheit besteht im mehrstufigen Kronenschnitt, der es ermöglichte, auf dem ersten Stockwerk eine Kapelle einzurichten, darunter wurde getanzt.

Unter anderem wurde die Linde auch als Gerichtsbaum (Galgenbaum) benutzt, an dem Übeltäter gehängt wurden. Den Ortsausgang Grettstadts ziert eine weitere siebenstufig geleitete Linde.

Heute wird sie zur Weihnachtszeit mit einer Lichterkette als "Christbaum" geschmückt.

 

 


Daten + Fakten

 

Baumart

 

Alter

 

Höhe

 

Stammumfang

 

Habitus

 

 

 

Tilia platyphyllos (Sommerlinde)

 

ca.250 Jahre

 

-

 

ca. 2,25 m

 

Stufenförmiger Kronenschnitt